Martinas - Kunstart
Martinas - Kunstart
Martina´s - Kunstart "Ver-rüc-kte Kunst" und mehr...
Martina´s - Kunstart"Ver-rüc-kte Kunst"  und mehr...

 

 

 

 

 

" Bauchgefühl" vollendet                                 13.01.2014

 

Immer wieder hat dieses Bild mit seinen schönen satten verschiedenen Blautönen und seiner dezenten weißen Leichtstrukturpaste meinen Blick magisch auf sich gezogen und meine Seele weitgemacht. 

 

Es drängte mich aber der Wunsch, es noch vollendeter werden zu lassen. Ich wollte es strahlen lassen, so wie es in meinem Bauch strahlt.

 

Jetzt gefällt es mir besonders gut und ist ein Lichtblick in meiner Küche, die meine Seele immer wieder erhellt, ganz besonders an dunklen Seelentagen.

 

 

 

 


 

"Bauchgefühl" unvollendet

12.01.2014

 

"Bauchgefühl"

 

Lange habe ich nicht mehr mit Acrylfarben auf Keilrahmen gearbeitet. Es waren immer kreative Ideen vorhanden aber die Energie fehlte, sie umzusetzen.

 

Immer und immer wieder freut es mich, dass ich mehr und mehr genießen kann, was aus den Ideen wird. Sie fallen immer anderes aus als sie im Kopf sind.

 

Zuerst war ich zögerlich und schwerfällig weil ich wieder einmal an einer Idee festgehalten habe. Aber während meiner Arbeit konnte ich die Kopfideen loslassen und habe einfach gemacht, was im Bauch war. Das war eine schöne und tolle Erfahrung. Ich habe plötzlich so viel Freude in mir, dass ich mit Farben verschwenderisch umgehe in meinem Experimentieren. Ich klotze und kleckere, was ich sonst in meinem Leben nicht mache. Es macht so viel Spaß und Freude weil ich einfach nur mit Genuss beobachte, was da aus meinem Bauch heraus entsteht. Ich bin so froh, dass nicht immer unser Kopf entscheidet. 

 

Ich liebe meine Kreativität die nicht aus einem Kopfwissen entsteht sondern aus meinem Seelenreichtum!

 

 

 

 

 

 

 


 27.10.2013

 

Es geht mir heute nicht gut. Ich bin angespannt, traurig und voller Schmerz. Das hat mir den Mut gegeben, endlich etwas in Angriff zu nehmen, was ich schon länger machen wollte. Ich brauchte erst einen Schubs von einer warmherzigen liebe-und verständnisvollen Person.

 

Ich habe die erste Porträtzeichnung erstellt seit ich eine Linkshänderrückschulung gemacht habe. Vorher habe ich immer mit rechts gezeichnet und dann lange Jahre nicht mehr.

 

Schmerz und Trauer kann auch gute Ressourcen in uns wecken, wenn wir sie nicht verdrängen uns nicht in Materialismus und Vergnügungen versuchen zu ersticken (unsere Seele nicht spüren wollen).

 

Es ist nicht leicht, sich selbst dann auszuhalten - vor allem, wenn man keine Selbstregulierung erlernt hat. Das verpassen viele Eltern ihren Kindern mitzugeben. Und das ist schlimm!

 

Auch meine Eltern haben das versäumt. Jetzt erarbeite ich mir diese Ressource. Ich möchte jeden ermuntern, sich daran zu wagen, der diese Fähigkeit entwickeln möchte. Es ist nicht leicht - hat was mit Achtsamkeit zu tun. Aber es ist auch interessant, sich selbst zu erforschen (macht mich neugierig!)

 

 

 

 


 

23.09.2013

 

"Seelenraub" (Werk folgt in Kürze!)

 

Wir leben unser wirkliches Empfinden aus der Seele (Reichtum der uns nährt und wärmt)!

Unachtsamkeit ist eine Gefahr für die Seele. Unachtsam sind wir nicht mehr mit der Seele sehen, hören, fühlen, riechen und schmecken. Rationalität steht heute immer mehr über allem und lässt immer mehr Wärme und Empathie verschwinden. Wenn wir nicht warm und empathisch sind, sind wir leblose Robotter, die allenfalls funktionieren.

 

Sei achtsam, pass auf, damit Deine Seele nicht geraubt wird. Das ist das wertvollste und kostbarste was Du hast!

 

 

 

 


 

 

 

 


"Treue" unvollendet

02.04.2013

 

 

 

Ich arbeite schon seit einigen Monaten an dem Kunstwerk "Treue".

 

 

 

Ich kann gar nicht genug staunen, wie plastisch eindrucksvoll die Hände auf dem Rahmen zur Geltung kommen.

 

Ich hoffe, dass das Herz, dass ich dazu nehmen möchte passt, oder das ich eine gute Idee bekomme, etwas zu gestalten, was mit Treue zu tun hat und die Hände grandios vollendet.

 

 

Ich freue mich immer wieder, diesem Stil treu geblieben zu sein. Auch mit diesem Werk wird mein Entschluss wieder gestärkt!

 

 

 

"Treue" vollendet

 

 

 11.11.2013

 


Möge dieses Werk als Symbol  auf den hohen Bergen und den tiefen Tälern, die eine Ehed durchschreitet immer helfen, sich die Treue zu halten und für einander da zu sein!

 

 

 

 


 

 


11.11.2012

 

Sie ist vollendet und wieder einmal ganz ganz anders geworden als ich mir vorgestellt habe. Das liebe ich so an meiner Kreativität (wenn etwas anderes entsteht als geplant und gedacht). 

 

Ich bin froh, dass ich von Planung immer mehr Abstand nehmen kann und einfach immer freier werde meine spontanen Ideen umzusetzen.

 

Ich wünsche mir noch freier von Normen und Formen (im Sinne der Geometrie werden kann).

 

 

 

 


10.11.2012

 

Ich bearbeite gerade die Skulptur "Zerbrechlichkeit"

 

Wie oft greifen wir Menschen nach scheinbar "guten Dingen" (dargestellt durch das Gold), die anscheinend Halt und Stabilität geben, die sich aber bei näherem Hinsehen als zerbrechlich herausstellen. Wir lassen uns oft von den Augen blenden und folgen viel zu wenig dem was wir mit dem Herzen sehen (wesentlich wichtige Dinge sieht man nur mit den Augen des Herzens). Mit den Augen nehmen wir materielle Dinge war (zum Glück auch die Schönheit der Natur, die die Augen des Herzens erfreut!)

 

Wahre Liebe ist nicht zerbrechlich. Jeder von uns muss sie geben und empfangen. Sie ist in Krisenzeiten beständig und zuverlässig.

 

Lassen wir uns nicht vom Schein (Glamour und Glitter) blenden!

 

 

 

 


 

Unschuld

13.10.2012

 

Heute ist mein neues Kunstwerk Unschuld zur Vollendung gekommen.

 

Es hat schwere aber nicht erdrückende Farben bekommen. Es ist schon interessant, dass es mich immer wieder zu rot und auch zu Edelmetallfarben hinzieht. 

 

Ich hatte das Bedürfnis, dieses Kunstwerk zu erstellen, weil Kinder unseren besonderen Schutz brauchen um sich zu konstruktiv glücklichen Persönlichkeiten zu entwickeln. Leider geht das in unserer Gesellschaft zunehmend verloren. Kindern werden Freiheiten eingeräumt, die sie nicht tragen können. Zunehmend ist zu beobachten, dass Kindern Halt, konstruktive Orientierung und Sicherheit fehlt. Dieses Kunstwerk soll daran erinnern, dass unsere Kinder genau das brauchen!

 

 

 

 


 

 

 

 

 

07.04.2012

 

Heute habe ich die Vorlage für das Bild Schmetterlingssehen erstellt. Es ist nicht perfekt (muss es für mich auch nicht sein). Aber ich finde es schon gewaltig, was meine Gefühle, Gedanken und Hände so kreieren.

 

Ich bin gespannt, wie es aussieht, wenn es in Acrylfarbe fertig ist. Bin berauscht gespannt.

 

 

 


 

 


Elegance

13.06.2012

 

Wieder ist ein neues und schönes Werk aus meiner Spontanität heraus entstanden. Es ist schön, zu erfahren, dass ein Bild immer ohne Planung während des Schaffensprozesses eine schöne Entwicklung nimmt. Ich habe einfach gemacht, was gerade gedanklich und emotional in mir war.

 

Wie jedes Bild ist auch dieses für meine Seele ein toller Blickfang. Schön, zu entdecken, was in mir ist und es fließen zu lassen!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

07.05.2012

 

Heute ist das Kunstwerk Farbenklang vollendet worden. Die Farben sprechen mich in der Tiefe meiner Seele mit Stärke, Entschlossenheit und Ruhe an.

 

Es erweitert meine Seele und gibt mir Stärke noch offener für mich, meine Umwelt und meine Mitmenschen zu sein!

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

15.03.2012

 

Ich kreiire gerade für eine Arztpraxis die Bilder Blumenpoesie. Es werden 2 Bilder und das erste ist gerade im Wachstum.

 

Ich habe einfach mal wieder verschiedenes ausprobiert. Mit Strohseide in der Vase und mit einer Tupftechnik. Toll!! 

 

Was uns doch für wunderbare Möglichkeiten zur Verfügung stehen unserer Kreativität voll auszuschöpfen. Ich habe diese Idee die da in meinem Kopf und Herzen entstanden ist zusammen mit der Möglichkeit genutzt einfach mal beim Schopf zu packen und mich dadurch inspirieren lassen.

 

Einfach fantastisch!!

 

 

 

 

 

12.03.2012

 

Heute habe ich mein Kunstwerk Seelenrausch vollendet. Ich habe es deshalb so genannt, weil es mich beim Anblick mit tiefer Wärme und Glück berauscht, die ich in meinem Innersten empfinde. Es ist eines meiner besten Bilder und hält jeder Kritik und Häme dadurch das es mich berauscht stand (macht mich glücklich!)

 

 

 

 

 

16.02.2012

 

Heute ist es vollendet dieses einfache aber doch wunderbare Werk. Es sieht sehr interessant aus. Die Farbharmonie, die sich auch auf die Steine überträgt!

 

Ich bin sehr gespannt. Es wird  jetzt ausgestellt auf meiner Staffelei in einer Ergotherapiepraxis und dann kommt die Lokallpresse. Mal sehen, was ich erlebe.

 

Es ist immer wieder toll zu erleben, wie einfach aber effektiv Kunst sein kann und ich bin froh, dass man Kunst nicht unbedingt studieren muss. Kunst entsteht mit dem Herzen und nicht mit dem Kopf!

 

 

 

 

 

 13.02.2012 

 

Heute ist das Kunstwerk Blickpunkt fertig. Ja, es ist eher ein Blickfang geworden. Wer seinen Blick auf das Werk richtet und bei der Betrachtung ruht, erlebt ein interessantes Gefühlsspiel in sich. Je länger es bei der Betrachtung wirkt, desto mehr freut man sich auf den Frühling. Es ist warm und strahlt ein Blumensehnsuchtsgefühl aus. Für jedem, der Wert auf Wärme und inneren Frieden legt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 


Steinwurf unvollendet

 

 

 

 

 

26.12.2011

 

Steinwurf

 

Heute war ich trotz des Schmuddelwetters in unserem nahe gelegenen Wald und habe 2 etwas größere Steine mitgenommen. Ich möchte sie auf einem vorbereiteten Keilrahmen mit lichtem Ocker, gebrannten Sienna, einem selbstgemischten Rot-braunton und Blattgrün in Modellierpaste eingebettet auftragen. Ob sie wohl mit ihrer Schwere halten? 

 

Ich möchte dieses Experiment wagen! Ich habe schon einmal einen Keilrahmen mit Steinen gesehen. Aber die waren aufgeklebt und viel kleiner als meine.

 

Na, ich bin wirklich sehr gespannt, was die Steine machen, wenn sie in der Strukturpaste trocken sind und ich den Keilrahmen aufhänge.

 

03.01.2012

 

Es hat tatsächlich geklappt und ich bin ganz glücklich darüber, dass die Modellierpaste die Steine tatsächlich sicher hält. Jetzt habe ich schon einen schönen Goldton aufgetragen. Ich bin äußerst gespannt, wie es wirkt, wenn es vollendet ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herbstsynphonie

 

 

 

 

 

21.11.2011

 

Heute habe ich mein Bild Herbstsynphonie zur Ausstellung in eine Ergotherapiepraxis gebracht. Das Bild ist für einen Raum mit 3 grünen Wänden und eine dunkelrote Wand bestimmt. Hier soll es seinen Platz finden. Als der Therapeut dieses Bild an die gründe Wand gehalten hat, war es wieder einmal eine angenehme Überraschung, wie toll meine Bilder an der Wand wirken, wenn die Räumlichkeiten und die Farbharmonie stimmt. Dann stockt mir der Atem und mich durchflutet ein wohliges Glücksgefühl!

Außerdem bestärkt mich dieses gute Gefühl, dass ich diese Richtung (Stil) beibehalten werde.

 

Ist schon toll!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

16.11.2011

 

Heute habe ich das Kunstwerk Goldener Herbst fertiggestellt. Es ist schon imposant. Die Farben harmonieren sehr gut. Und der Metalliclack veredelt das ganze sehr schön. Es sieht auf grünem, braunem oder dunkelrotem Hintergrund bestimmt fantastisch aus. Es erfrischt mich mit Glück, dieses Werk zu betrachten.

 

Ich bin mal gespannt, wie und wen es anspricht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

15.09.2011

 

Heute habe ich das Kunstwerk Fantasiereise fertiggestellt. Ich bin mir noch nicht so recht schlüssig, wie ich dazu stehen soll. Es ist für mich etwas ganz Neues nur mit Strukturpaste, Acrylfarben, Malspachtel, Dekosteinchen und Bastelkordel gearbeitet zu haben. Ich bin kritisch, ob ich nicht zu viel Metallicfarben hineingebracht habe und es von daher zu überfrachtet aussieht.

 

Ich habe es bei uns im Flur gehangen und nun ist alle Kritik verflogen. Es sieht einfach fantastisch aus! Ich stelle wieder einmal fest, dass es nicht darauf ankommt wie toll man etwas kann (Leistung) sondern einfach seinen Gedanken und Gefühlen während des Gestaltungsprozesses freien Lauf zu lassen. Bilder an die Wand zu hängen und auf sich wirken zu lassen (Bilder kommen erst an der Wand zur Geltung). Wir müssen uns so oft im alltäglichen Leben beherrschen und Leistung zeigen. Dieses hektische Leben ringt uns so viel Energie ab und wir wissen oft gar nicht mehr, wie schön Leben sein kann - insbesondere auch durch Kunst (Lebenskunst).

 

Ich will bei der einfachen aber effektiven plastischen Gestaltung bleiben (natürlich trotzdem wachsen). Ich habe mich dazu entschieden, weil es mir so viel Freude macht anderen durch diese Inspiration Mut zu machen. Ich möchte zum Mut der eigenen Kreativität positiv provozieren. Es geht mir nicht darum perfekt vollendete Kunstwerke ins Leben zu rufen. Das überlasse ich den Profis (begnadeten Künstlern und diejenigen, die sich einem Studium gewidmet haben). Ich möchte, dass andere sich animiert fühlen zu sagen:" Das kann ich auch!"

 

Ich bleibe bei den Techniken, die ich in der Kunstschule gelernt habe und werde mich hier entfalten. Das ist mir mit diesem Kunstwerk heute klar geworden.

 

Jemand sagt mir spontan bewundernd, wie toll er es findet. Das berührt mich sehr weil in spontaner Bewunderung auch immer Ehrlichkeit steckt. Aber diese Aussage wird mich nicht abhängig machen. Ich werde ohne Lob und Kritik anderer meinem Wunsch nach plastischer Gestaltung weiterhin nachkommen. Wem es gefällt sich ein Kunstwerk von mir zu kaufen oder mit meiner Hilfe ein eigenes Kunstwerk zu kreiieren gut. Wer es nicht möchte - auch gut!

 

Das schon allein ist der Erstellung und Vollendung meiner Kunstwerke Wert.

 

Manchmal spüre ich durch Gestik und Mimik, dass man mir keine Chancen einräumt in meiner Kreativität weiter zu kommen. Muss ich nach den Maßstäben der Gesellschaft weiterkommen? Ja, es ist schön, wenn ich mit dem Verkauf meiner Kunstwerke etwas zu meinem Lebensunterhalt beitragen kann. Aber ich werde dies nicht zu meiner Hauptaufgabe machen. Ich werde kreiieren und mit einer Seele voller Glück beobachten, was ich dabei erlebe. Und was ich dabei bis jetzt erlebt habe, ist faszinierend. Menschen schauen mit Missachtung über meine Kunstwerke hinweg, andere sind fasziniert und stellen mir Fragen zu diesem oder jenem Bild. Manche sagen: " Ach, das würde ich auch gern können." Das kann jeder, der keine Ansprüche an sich stellt ein Macke, Picasso, van Gogh oder wie die Berühmtheiten sonst noch so heißen. Jeder kann sich zutrauen mit Pinsel, Farben und Materialien zu experimentieren. Jeder wird seine Grenzen kennen lernen (was mag ich was nicht, was geht, was geht nicht). Ich bin bei allem auch bei dem hinwegschauen anderer immer begeistert. Denn es bewirkt eine subjektive Reaktion, die mich fasziniert. Ob negativ oder positiv.

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Martina Sowe

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.